Logo der Wetterstation Rietheim

Zurück zu den Jahreszeiten

Kältesummen

Definition "Kältesummen":
(Quelle: http://www.dwd.de (Deutscher Wetterdienst):

Die Kältesumme ist die Summe der Beträge der negativen Tagesmittelwerte der Lufttemperatur über einen bestimmten Zeitraum. Sie wird ohne Einheit angegeben. Die Kältesumme dient zur Bewertung der thermischen Verhältnisse (Kälte) eines Winters und wird deshalb in der Regel für den gesamten Winter angegeben. Allerdings wird der "Winter" in Einzelfällen unterschiedlich festgelegt: teilweise wird darunter nur der meteorologische Winter (die Monate Dezember, Januar und Februar), teilweise aber auch die Zeit von November bis März verstanden. Es ist deshalb erforderlich, dass zur Kältesumme immer der Bezugszeitraum genannt wird, auf den sich dieser Wert bezieht.

Für die Kälte eines Winters gelten folgende Kennzeichnungen:

Grafisch dargestellt:

< 100: mild 100 ... 199: mäßig warm 200 ... 299: mäßig kalt > 300: streng

Kältesummen in Rietheim (Nov. - März)

Wie zu erwarten ist fallen die Winter in Rietheim aufgrund der Höhenlage (750m NN) für deutsche Verhältnisse vornehmlich eher kalt aus.

Winter 2017/18206mäßig kalt
Winter 2016/17220mäßig kalt
Winter 2015/1674mild
Winter 2014/15139mäßig warm
Winter 2013/1446mild
Winter 2012/13287mäßig kalt
Winter 2011/12235mäßig kalt
Winter 2010/11281mäßig kalt
Winter 2009/10336streng
Winter 2008/09263mäßig kalt
Winter 2007/08153mäßig warm
Winter 2006/0746mild
Winter 2005/06386streng
Winter 2004/05299mäßig kalt

Up

Ein weiteres allgemein verwendetes Kriterium zur Bewertung der thermischen Verhältnisse eines Winters ist die Anzahl der aufgetretenen Eistage.
Analog dazu werden die thermischen Verhältnisse eines Sommers mittels der Anzahl der aufgetretenen Sommertage und Heißen Tage bewertet.

Zurück zu den Jahreszeiten